Yin Yoga

01.01.2014,
  • /
  • yogt

Yin Yoga ist eine sanfte, passive und absolut entspannende Yoga-Form. Im Vordergrund steht hier die Dehnung von Faszien, Muskeln, Bindegewebe. Wir arbeiten gezielt Körperpartie für Körperpartie durch und orientieren uns dabei an den Körpermeridianen. Es geht nicht um das Erreichen irgendwelcher Ziele, um spektakuläre Asanas oder akrobatische Übungen, sondern um ein ganz tiefes und für viele möglicherweise ungewohntes Hineinhorchen in den eigenen Körper und damit in sich selbst. Yin Yoga ist der ideale Ausgleich zum kräftigenden Ashtanga. Hier wird wesentlich weniger "gearbeitet", es geht ruhig und sanft zu, ihr liegt oder sitzt über mehrere Minuten hinweg in dehnenden Positionen.

Ich erzähle euch währenddessen ein paar Geschichten oder spiele ein wenig ruhige Musik. Wer einschläft, wird sanft aufgeweckt. Scherz beiseite - aber ein bisschen gedöst wird hier schon :) Ihr braucht  lediglich bequemes Gewand, lange Hosen und langärmelige Shirts, denn wir schwitzen nicht im Yin Yoga. Idealerweise bringt ihr eure eigene leichte Decke mit. Die dient zum einen zum Zudecken bei lang gehaltenen Positionen und beim abschließenden Savasana - man will es schließlich ja gemütlich haben. Zum anderen kann eine Decke bei manchen Positionen zusammengelegt als weiche Unterlage für die Knie recht hilfreich sein.